Ukraine-Treffen im Haus für Alle

Image

Einfach mal machen!

Das haben die Vertreter:innen der Leonie- und Helmut Schmitt Stiftung in Langenleiten schon angekündigt, als die ersten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine in den Walddörfern ankamen. Sie haben Spenden gesammelt, Transporte aus der Region ins Grenzgebiet unterstützt und sich vor Ort um Unterkünfte und Unterstützung gekümmert.

Schon bei einem ersten Treffen der Helfer wurde die Idee laut, ein Treffen für die ukrainischen Familien zu organisieren, damit sie sich untereinander kennen lernen und Kontakte knüpfen können.

Das "Haus für Alle" in Langenleiten ist die ideale Örtlichkeit für solch einen Austausch. Die Stiftungsvertreter luden die Familien zu einem ersten Treffen und kennenlernen ein. Speisen und Getränke wurden von der Stiftung spendiert.
 
"Die Jugendlichen spielten im Jugendraum Tischkicker und Tischtennis, die Kleinen bekamen Eis, Spielsachen sind sowieso vorhanden und eroberten die Außenanlage. Alle waren sehr zufrieden", berichtete Brigitte Schmidt von einem gelungenen Nachmittag. "Wir sind ja ein Haus für Alle, im wahrsten Sinne des Wortes, darauf bin ich ein bisschen stolz."